Rezept

REZEPT


Gulaschsuppe (gulyásleves = Gujaschläwäsch)
mit gezupften Nockerln (csipetke = Tschipätkä)

ungarische Gulaschsuppe à la Klara

für 10 Personen

Menge                     Zutaten                    
1500 g    Rindfleisch (Rinderbrust, -Nacken oder -Schulter)
3-4    große Zwiebel (ca. 600 g)
3    große Karotten
3    große Petersilienwurzeln
2 Stiele    Selleriegrün
100 g    Knollensellerie
1    Paprikaschote
2 EL    Tomatenmark (drefach konzentriert)
1000 g    Kartoffeln
3 Liter    Wasser
1 TL    Kümmel
5 EL    Gewürzpaprika Edelsüß
1 TL    Gewürzpaprika, scharf, oder
1 TL    "Piros Arany" Paprikacreme, scharf
100 g    Schweineschmalz, oder
200 ml    Öl
3 EL    Salz
2 TL    Pfeffer
3    Knoblauchzehen
für die gezupftenNockerln (csipetke = Tschipätkä)
2    Eier
200 g    Mehl
1 TL    Salz

 

Zubereitung

 

Vorbereitungszeit: ca. 60 Min. Kochzeit: ca. 120 Min., mit Schnelltopf ca. die Hälfte.

Sellerie, Karotten und Petersilienwurzeln in kleinen Würfeln schneiden, Kartoffeln in großen Würfeln schneiden. Zwiebeln sehr klein würfeln. Das Selleriegrün gut waschen aber ganz lassen. Halbieren Sie die ganze Paprikaschote und schneiden Sie anschließend in Viertel. Nun schneiden Sie mit einem scharfen Messer einfach Kerne, Innenhäute und den Stiel jeweils von den Paprikavierteln ab. Zum Schluss noch kurz unter fließendem Wasser waschen - dabei werden eventuell noch vorhandene Kerne gleich mit weggespült.

Die Zwiebeln in zerlassenem Schmalz oder in Öl glasig dünsten. Dann bei schwacher Hitze das Paprikapulver im nicht zu heißen Zwiebelfett schnell verrühren. Die Fleischwürfel hineingeben, salzen und rösten. Ist der Fleischsaft der sich bildet verschmort, den Kümmel zufügen, ein wenig Wasser zugießen und zugedeckt bei mäßiger Hitze, unter zeitweiligem Rühren und wiederholtem Nachgießen von etwas Wasser schmoren lassen. Das Fleisch soll nicht kochen, sondern in wenig Brühe eher im Dampf garen.

Inzwischen kann man die gezupften Nockerln zubereiten. Mehl und Ei mit dem Salz zu einem sehr festen Teig verkneten. Diesen auf einem bemehlten Brett etwa 2 mm dünn ausrollen und mit bemehlter Hand in unregelmäßige Teigstücke von der Größe des kleinen Fingernagels zupfen.

Bevor das Fleisch vollkommen gar ist, den Saft bis auf das Fett verdicken. Sellerie, Karotten, Petersilienwurzeln und Kartoffeln hinzufügen und etwas mitrösten. Dann mit dem restlichen Wasser aufgießen. Tomatenmark, Paprika und Selleriegrün hineingeben. Wenn die Karotten gar sind, die gezupften Nockerln in der Suppe kochen. Die endgültige Menge durch Zugabe von Wasser bestimmen. Zum Schluss mit Salz nachwürzen. Wer es scharf mag, kann noch scharfes Paprikapulver mit hinzufügen.

Zu der Suppe wird frisches Weißbrot gereicht.

Anmerkung:

Die Paprikahälften und die Sellerieblätter nehme ich persönlich immer raus und esse sie nicht mit. Kann man aber natürlich machen.

Guten Appetit!

Képgaléria
Fotók: Albrecht Klári

kleiner Kessel zu servieren der Suppe in der Gaststätte      Zutaten
Sellerieblätter, Zwiebel, usw.Nockerln zupfen (Tschipätkä)Paprikacreme
Klaras Schnelltopf            die Gulaschsuppe ist fertig

  zurück zum Menüpunkt "Aktuelles"

          zurück zur Hauptseite

© 2017 Klara Albrecht